Sie sind hier:

Rückblick 2018

Rückblick 2017

Rückblick 2016

Rückblick 2015

Rückblick 2014

Rückblick 2013

Rückblick 2012

Rückblick 2011

Rückblick 2010

Rückblick 2009

Rückblick 2008

Rückblick 2007

Allgemein:

Startseite

Impressum

Newsletter

05.01.2018

Europäische Landschildkröten in der Natur und in Menschenobhut"; Mario Herz, Berlin

 

Am ersten Vortragsabend im neuen Jahr trafen sich die Freunde und Mitglieder des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. am Freitag, den 05.01.2018, um dem Vortrag Europäische Landschildkröten in der Natur und in Menschenobhut von Mario Herz, Berlin, beizuwohnen. Es war ein klasse Auftakt zum Jahresbeginn, und unser Referent und Vorsitzender der DGHT-AG Schildkröten lockte viele zusätzliche Gäste an.

Europäische Landschildkröten zählen für viele Menschen zu den charismatischsten Pfleglingen in der Terraristik. Mario Herz stellte in tollen Bildern einige natürliche Lebensräume sowie beispielhafte Freilandanlagen zur Haltung dieser Reptilien vor und berichtete ausführlich über seine jahrzehntelangen Erfahrungen in der Haltung und erfolgreichen Nachzucht von Testudo marginata, T. hermanni und T. graeca, aber auch der Vierzehenschildkröte T. horsfieldii.

Wichtige Grundlagen wie Haltungsparameter, Futterzusammenstellung, Geschlechtsunterschiede und Aufzucht der Jungtiere wurden von Mario Herz in verständlicher Form vermittelt. Besonders sympathisch und zugleich äußerst wertvoll waren seine einsichtigen Worte, dass eben auch in der Schildkrötenhaltung, und hier besonders auch bei der Ernährung der Pfleglinge, verschiedene Wege zum Erfolg führen können, und es nicht nur ein einziges Patentrezept gibt. Ein toller Vortrag mit einer weisen Botschaft, die sicherlich nicht nur den Schildkrötenhaltern noch hoffentlich lange im Gedächtnis bleibt! Vielen Dank, lieber Mario!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 02.02.2018, wird uns Joachim Nerz, Böblingen, seinen Vortrag Reise in eine andere Welt: herpetologische und botanische Eindrücke aus Neuguinea präsentieren. Wie bereits beim vergangenen Treffen angekündigt, steht uns beim Vortrag im Februar leider keine Gastronomie mehr zur Verfügung. Kommt also bitte nicht mit leerem Bauch! Für kalte Getränke werden wir jedoch im Rahmen unserer Möglichkeiten sorgen, sodass niemand Durst leiden muss. Trotz dieses Umstandes seid Ihr natürlich wie immer alle herzlich willkommen wir freuen uns auf Euch!

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



02.02.2018

Borneo, die Nationalparks Kota Kinabalu, Bako und Kubah; Daniel Grübner, Hamburg

 

An unserem vergangenen Vereinsabend, am Freitag, den 02.02.2018, musste der geplante Vortrag unseres Referenten Joachim Nerz aus Krankheitsgründen leider ausfallen. Glücklicherweise konnte unser Vorstandsmitglied Daniel Grübner kurzfristig mit einem Vortrag über Borneo einspringen.

Im Herbst 2012 ist Daniel gemeinsam mit seiner Frau Nina für knapp drei Wochen nach Borneo gereist. Hier besuchten sie unter anderem die Nationalparks Kota Kinabalu, Bako und Kubah, und es gelangen ihnen faszinierende Aufnahmen zahlreicher Amphibien und Reptilien sowie spannender Insekten. Aber auch botanische Highlights wie unzählige Kannenpflanzen und sogar eine in Blüte stehende Rafflesia konnten fotografiert werden. Zu den beeindruckendsten Momenten gehörten sicherlich die Begegnungen mit den faszinierenden Nasenaffen. Aber auch der Abstecher zur Insel Komodo hinterließ unvergessene Eindrücke, konnten Nina und Daniel hier auch abseits der Touristenpfade auf die berüchtigten Komodowarane treffen und hier außergewöhnliche Beobachtungen machen. Vielen Dank für den tollen Vortrag und das kurzfristige Einspringen, lieber Daniel!

Leider stellte das Treffen im Februar unsere letzte Zusammenkunft in unserer langjährigen Vereinsgaststätte Am Sportplatzring dar. Am Ende unseres Vortragsabends wurden wir versehentlich von den Sportlern eingeschlossen, sodass wir die Räumlichkeiten alle nacheinander durch ein Fenster verlassen mussten ein wahrlich würdiger und unvergesslicher Abschied!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 02.03.2018, treffen wir uns erstmalig in unserer neuen Vereinsgaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel . Als Referentin begrüßen wir Melanie Lemke, Drochtersen, die uns dann ihren spannenden Vortrag Urodelen die etwas anderen Raubtiere präsentieren wird.

 

 



02.03.2018

Urodelen die etwas anderen Raubtiere; Melanie Lemke, Drochtersen

 

Am vergangenen Vereinsabend, am Freitag, den 02.03.2018, trafen wir uns erstmals in unserer neuen Vereinsgaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg. Und es gab gleich noch eine Premiere: Unser Vereinsmitglied Melanie Lemke, Drochtersen, trat als Referentin auf und präsentierte uns ihren Vortrag Urodelen die etwas anderen Raubtiere .
Melanie Lemke hält seit knapp zehn Jahren diverse Vertreter der Urodelen im Terrarium und brachte uns in ihrem tollen Vortrag die faszinierende Welt der Schwanzlurche näher. Zum Einstieg gab es einen interessanten Überblick über die Amphibien im Allgemeinen, bevor es zu Melanies absoluten Lieblingen ging, den Urodelen. Schwanzlurche stellen in der Terraristik eine Randgruppe dar. Sie mögen es meist feucht und eher dunkel. Vermutlich hat ihre stille und verborgene Lebensweise dazu beigetragen, dass sie früher einen schlechten Ruf hatten und sich viele Mythen um sie rankten. Diese außergewöhnlichen Amphibien, von denen derzeit etwa 670 Arten unterschieden werden, sind äußerst vielseitig im Erscheinungsbild, so wie beispielsweise die spektakulären Riesensalamander mit Körperlängen von bis zu 1,5 m und einem Gewicht bis zu 20 kg. Schwanzlurche weisen zudem eine komplexe Lebensweise sowie eine spannende Fortpflanzung inklusive der Entwicklung von der Larve bis zum Jungtier auf. Zudem bekamen wir von Melanie noch viele Tipps zur erfolgreichen Haltung einiger Vertreter der Urodelen. Aufgrund ihrer Begeisterung für Molche und Salamander dürften viele diese unterschätzen Tiere nun in einem anderen Licht sehen. Vielen Dank, liebe Melanie!
Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 06.04.2018, begrüßen wir Mona van Schingen, Köln, mit ihrem Vortrag Die letzten ihrer Art? Aktuelle Forschung zum Schutz der Krokodilschwanzechse in Vietnam als Referentin. Da an diesem Abend die Räumlichkeiten in unserer neuen Vereinsgaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel in der Julius-Vosseler-Straße 195 belegt sind, müssen wir für diesen Termin leider in eine andere Lokalität ausweichen. Wir treffen uns deswegen im Maximilian-Kolbe-Haus, Oktaviostraße 76, 22043 Hamburg! Neben Getränken wollen wir auch Bockwurst mit Kartoffelsalat anbieten. Kommt zahlreich, wir freuen uns auf Euch!

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



06.04.2018

Die letzten ihrer Art? Aktuelle Forschung zum Schutz der Krokodilschwanzechse in Vietnam; Mona van Schingen, Köln

 

Am letzten Freitag war bei uns Dr. Mona van Schingen, die jetzt am Bundesamt für Naturschutz arbeitet (sehr gut, dort eine Feldherpetologin zu haben), vorher aber ihre Doktorarbeit über die in Vietnam neu entdeckte Krokodilschwanzechse (Shinisaurus crocodilurus) gemacht hatte. Sie berichtete auch von ihren weiteren Forschungen (innerhalb der Kooperation von Kölner und vietnamesischen Herpetologen) an dieser bedrohten Art, für die zunächst in Vietnam nur drei Populationen mit insgesamt weniger als 100 Tieren festgestellt wurden. Mona konnte deutlich machen, wie komplex die Untersuchung einer bedrohten und wenig untersuchten Art ist, und beleuchtete auch Verhalten, Jahresrhythmus, Beutespektrum und Fortpflanzung sowie die Bemühungen, Schutzgebiete auszuweiten, die Jagd auf die Tiere zu ächten, an den Schulen für den Schutz der Art zu werben und die Nachzucht in Gefangenschaft zu verbessern. Natürlich war auch eines der Ergebnisse, dass die vietnamesische Form eine eigene Unterart (S.c. vietnamensis) darstellt.

Die über 30 Besucher waren begeistert von dem sehr kompetenten Vortrag und (bei selbst erhitzter Bockwurst im Ausweichquartier Maximilian-Kolbe-Haus) bester Stimmung (vielen Dank an Michael Lohse für die kurzfristige und unkomplizierte Bereitstellung des Raumes).

Ein Abend, den man sich nicht entgehen lassen durfte!

(Am 4.5. zeigt Dennis Hluschi seinen Vortrag über Kuba, wieder in der Vereinsgaststätte "Heimspiel", Julius-Vosseler-Str. 197!)

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



04.05.2018

Kuba ein herpetologischer Traum jenseits des Atlantiks; Dennis Hluschi, Leipzig

 

Am vergangenen Vereinsabend, am Freitag, den 04.05.2018, trafen wir uns in unserer neuen Vereinsgaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg. Dennis Hluschi aus Leipzig sorgte mit seinen schönen Vortrag Kuba ein herpetologischer Traum jenseits des Atlantiks für karibisches Flair und gute Laune unter allen Teilnehmenden.
Dennis Hluschi zeigte uns in faszinierenden Bildern, dass Kuba nicht nur ein magisches Reiseziel für Touristen, sondern auch ein Traum für jeden Herpetologen ist! Und besonders die Freunde von Anolis und kleinen Geckos kommen hier voll auf ihre Kosten. Doch die Insel weiß auch mit ihren malerischen Landschaften und endlosen Sandstränden zu überzeugen.
Unseren Referenten haben es insbesondere die kleinen und teilweise außerordentlich farbenfrohen Geckos der Gattungen Sphaerodactylus und Gonatodes angetan. Auf der Suche nach diesen Geckos konnte er auch zahlreiche andere Amphibien und Reptilien sowie Spinnentiere entdecken und ablichten und uns so die faszinierende Natur Kubas näherbringen vielen Dank für den tollen Vortrag, lieber Dennis!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 01.06.2018, wird uns Heiko Werning, Berlin, seinen Vortrag Winterurlaub mal anders: Erstkontakt mit Australien präsentieren. Zudem möchten wir Euch, wie bereits angekündigt, einladen, an diesem Abend mit uns zusammen darüber abzustimmen, ob wir künftig auch den Referenten aus unseren eigenen Reihen als Dank für Ihren Vortrag ein Essen sowie die Getränke spendieren wollen. Bisher haben wir diese Regelung lediglich bei unseren auswärtigen Referenten angewandt. Nach unserer außerordentlich erfolgreichen Tombola im Dezember sowie der letzten Beitragserhöhung ist unser Kassenstand dermaßen erfreulich, dass wir gerne über diese kleine, aber feine Änderung mit Euch abstimmen möchten. Wir meinen, dass diese nette Geste auch für unsere vortragenden Vereinsmitglieder gelten sollte.
Kommt also zahlreich und lasst Euch Heiko Wernings tollen Vortrag nicht entgehen. Wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch!

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



01.06.2018

Winterurlaub mal anders: Erstkontakt mit Australien; Heiko Werning, Wedding

 

Am Freitag, den 01.06.2018, trafen sich Mitglieder und Freunde des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. zu unserem Vereinsabend in der Vereinsgaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg. Als Referenten konnten wir REPTILIA- und TERRARIA-Chefredakteur Heiko Werning, Berlin begrüßen, der sich auch durch die Unwetterwarnungen nicht abhalten ließ, uns in Hamburg zu besuchen, und uns seinen Vortrag Winterurlaub mal anders: Erstkontakt mit Australien zu präsentieren.
Unser Wirt Niels hat sich auch dieses Mal wieder gemeinsam mit seiner Frau ausgesprochen gut um unser aller leibliches Wohl gekümmert und uns an diesem Abend zum ersten Mal aus seinem Grillhäuschen mit Leckereien versorgt.
Bevor es mit dem Australien-Vortrag losging, haben die anwesenden Mitglieder bei unserer Abstimmung mehrheitlich für eine Übernahme der Kosten von Essen und Getränken durch den Verein auch bei Vorträgen von heimischen Referenten gestimmt. Damit wird diese nette Geste nun bei wirklich jedem Vortragenden Anwendung finden!
Anschließend nahm uns dann Heiko gut gelaunt und in bekannt unterhaltsamer Weise mit nach Down Under. Zu Beginn des Vortrages herrschte noch drückende Hitze, doch dann kam der große Knall, und alle Fenster und Türen mussten geschlossen werden, um Heiko noch verstehen zu können. Jahrelang hat er sich von den diversen Mitgliedern der Hamburger Stadtgruppe angehört, wie fantastisch Australien als Reiseziel ist. Nun ist er einfach selbst mal hingefahren. In den Sommerferien, denn seine beiden Söhne im Grundschulalter waren natürlich auch wieder mit von der Partie. So wurden die Sommerferien zum Winterurlaub, denn in Australien läuft das Jahr bekanntlich anders herum ab. Doch entgegen der Erwartungen von Heiko stellte sich sein Erstkontakt mit dem fünften Kontinent als ausgesprochen fündig heraus. Dabei liefen ihm beispielsweise die seltenen Kasuare gleich mehrfach vor das Auto. Aber auch diverse Felsenkängurus, Schnabeltiere und Schnabeligel konnte Heiko mit der Kamera ablichten. Doch das war natürlich noch nicht alles, denn es gab zahlreiche Amphibien und Reptilien, darunter der bizarre Dornteufel, zu bestaunen. Und zu guter Letzt gab es Einblicke in die allabendlichen in einem Pub stattfindenden Agakröten-Spiele für Touristen sicherlich ein Beweis mehr, dass Australien immer für eine Überraschung gut ist! Vielen Dank für den großartigen Vortrag, lieber Heiko!
Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 06.07.2018, werden uns Günter Oberjatzas, Barsinghausen, und Sönke Frahm, Norderstedt, ihren Vortrag Borneo Nasenaffen, Reptilien und Co. in Sabah und Sarawak präsentieren.
Ihr seid alle herzlich eingeladen! Lasst Euch diesen tollen Vortrag nicht entgehen wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch!

 

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



06.07.2018

Borneo Nasenaffen, Reptilien und Co. in Sabah und Sarawak; Günter Oberjatzas, Barsinghausen; Sönke Frahm, Norderstedt

 

Am Freitag, den 06.07.2018, trafen sich Mitglieder und Freunde des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. zu unserem monatlichen Vereinsabend in der Gaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg. Unsere Vereinsmitglieder Sönke Frahm, Norderstedt, und Günter Oberjatzas, Barsinghausen, präsentierten uns ihren gemeinsamen Vortrag Borneo Nasenaffen, Reptilien und Co. in Sabah und Sarawak .

Bei diesem sehr gelungenen und äußerst unterhaltsamen Borneo-Doppelpack berichtete uns zuerst Sönke Frahm über seine Reise nach Sarawak im malaysischen Teil Borneos. Im Mulu-Nationalpark wurde er von seinen beiden Reisebegleitern, die auf der Suche nach Kannenpflanzen waren, den 2.377 m hohen Berg Gunung Mulu hochgetrieben bei den Bildern und Schilderungen kamen sogar wir Zuhörer regelrecht ins Schwitzen und hatten Mitleid mit Sönke. Die Strapazen wurden jedoch durch eindrucksvolle Höhlen mit unzähligen Fledermäusen sowie durch zahlreiche Reptilien, Amphibien und Insekten am Wegesrand belohnt. Anschließend ging die Reise ins gemütliche Kuching, wo Sönke mit seinen Reisebegleitern noch drei kleinere Nationalparks besuchte, in denen ebenfalls tolle Naturbeobachtungen und eindrucksvolle Fotos gelangen.

Günter Oberjatzas hatte für seine Reise nach Borneo außer dem Flug nach Kuala Lumpur in Malaysia im Vorwege rein gar nichts gebucht. Das ist bei ihm Standard es ergibt sich eben alles vor Ort! Zusammen mit seinem Freund Uwe machte er sich also recht spontan daran, den nordöstlichen Teil des malaysischen Staates Sabah um Sandakan sowie den nördlichen Teil von Sarawak zwischen Miri und Bintulu zu erkunden. Es gelangen ihm sensationelle Bilder von Nasenaffen, Krokodilen sowie vielen kleinen Tieren darunter natürlich auch Reptilien und Amphibien! Ein besonderes Hauptaugenmerk richtete Günther auf die Pflanzenwelt. Dabei berichtete er mit leuchtenden Augen über diverse Funde seiner geliebten Wasserkelche der Gattung Cryptocoryne. Abgerundet wurde der klasse Vortrag durch viele kleine Geschichten über die Menschen dieser Region, denen Günther und sein Reisepartner Uwe auf ihrer Reise begegneten!

Das war Borneo vom Feinsten, und Sönke und Günther haben mit ihrem äußerst sehenswerten Doppelvortrag sicherlich bei vielen Anwesenden eine gehörige Portion Reiselust und Fernweh geweckt! Vielen Dank für den sehr unterhaltsamen und informativen Abend!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 03.08.2018, wird uns Joachim Nerz, Böblingen, seinen Vortrag Reise in eine andere Welt: herpetologische und botanische Eindrücke aus Neuguinea präsentieren. Tatsächlich war dieser Vortrag bereits im Februar dieses Jahres geplant, musste dann aber leider wegen Krankheit kurzfristig abgesagt werden. Nun freuen wir uns, dass Joachim Nerz mit seinem spannenden Vortrag zu uns nach Hamburg kommt. Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Lasst Euch diesen tollen Vortrag nicht entgehen wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch! 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



03.08.2018

Reise in eine andere Welt: herpetologische und botanische Eindrücke aus Neuguinea; Joachim Nerz, Böblingen

 

Am Freitag, den 03.08.2018, trafen sich Mitglieder und Freunde des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. zu unserem monatlichen Vereinsabend in der Gaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg. Als Referenten durften wir Joachim Nerz, Böblingen, begrüßen, der uns bereits im Februar dieses Jahres besuchen wollte, dann aber leider krankheitsbedingt absagen musste. Doch nun hat alles geklappt, und Joachim konnte uns seinen Vortrag Reise in eine andere Welt: herpetologische und botanische Eindrücke aus Neuguinea präsentieren.

Keine Frage: Neuguinea zieht viele naturinteressierte Menschen in ihren Bann. Die zweitgrößte Insel der Erde besitzt den größten Tropenwald Australasiens und ist zu großen Teilen noch unerforscht und kaum zugänglich. Es verwundert daher nicht, dass hier noch zahlreiche herpetologische und auch botanische Schätze verborgen sind.

Joachim Nerz hat die faszinierende Insel auf drei Reisen besucht und berichtete uns in vielen ausdrucksstarken Fotos und spannenden Erzählungen von seinen Erlebnissen auf Neuguinea. Auf der Suche nach Kannenpflanzen der Gattung Nepenthes konnte er gemeinsam mit seinen Reisebegleitern u. a. im Hochland auch allerlei Amphibien und Reptilien entdecken und mit der Kamera ablichten. Insbesondere die vielen Frösche und Skinke waren ein Augenschmaus! Weitere Highlights waren sicherlich die interessanten Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerung sowie natürlich der skurrile Pinocchio-Frosch. Vielen Dank an Joachim für diesen schönen und unterhaltsamen Vortrag!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 07.09.2018, werden uns Gero Hilken, Essen, und unser 1. Vorsitzender Rüdiger Schlepper, Quickborn, ihren spannenden Vortrag Madagaskar: Zwei Biologen drei Wochen auf der viertgrößten Insel präsentieren. Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch!

Vergesst auch bitte nicht unser diesjähriges Grillfest am 26.08.2018 in unserem Vereinslokal Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg. Wir treffen uns dort um 16.00 Uhr und freuen uns auf einen netten und unterhaltsamen Nachmittag und Abend mit Euch!



07.09.2018

Madagaskar: Zwei Biologen drei Wochen auf der viertgrößten Insel ; Gero Hilken, Essen; Rüdiger Schlepper, Quickborn

 

Am Freitag, den 07.09.2018, trafen sich Mitglieder und Freunde des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. zu unserem monatlichen Vereinsabend in der Gaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg. Als Referenten durften wir Gero Hilken, Essen, und unseren 1. Vorsitzenden Rüdiger Schlepper, Quickborn, begrüßen, die uns ihren Vortrag Madagaskar: Zwei Biologen drei Wochen auf der viertgrößten Insel präsentierten.
Madagaskar ist jedem naturliebenden Menschen ein Begriff und übt nicht nur auf Herpetologen eine besondere Faszination aus. Die große Insel vor der Küste Ostafrikas weist dabei jedoch nicht nur jede Menge spektakulärer Amphibien und Reptilien auf, sondern ist unteren anderem auch für seine Vielfalt an Lemuren bekannt.
Gero Hilken und Rüdiger Schlepper besuchten Madagaskar letztes Jahr in der Trockenzeit und konnten im Hochland, in den Trockengebieten des Südwestens und im östlichen Regenwald unvergessliche Eindrücke sammeln. Doch leider ist dieses Paradies mit seiner großteils endemischen Fauna und Flora hochgradig bedroht, da immer mehr Wälder gerodet werden. Ernüchtert mussten Gero und Rüdiger daher feststellen, wie klein die letzten Refugien für viele Tier- und Pflanzenarten mittlerweile sind. Letztlich siegte dann aber die Begeisterung, als die beiden Biologen hautnahe Begegnungen mit Lemuren hatten und ihnen spektakuläre Aufnahmen von Sifakas und Indris gelangen. Und natürlich fanden sie auch jede Menge Reptilien, darunter bizarre Chamäleons und wunderschöne Geckos aus den Gattungen Uroplatus und Phelsuma.
In ihrem von der ersten bis zur letzten Sekunde packendem und wirklich hoch informativem Vortrag nahmen unsere Referenten uns mit auf eine außergewöhnliche schöne Reise, die allen Anwesenden noch lange in Erinnerung bleiben wird! Vielen Dank lieber Gero und lieber Rüdiger für diesen tollen Abend!

Am nächsten Vereinsabend Achtung: Dieses Mal ausnahmsweise am 2. Freitag im Monat! , am 12.10.2018, wird uns Christian Langner, Billerbeck, uns seinen spannenden Vortrag Herpetologische Streifzüge durch die West- und Ost-Ghats in Indien präsentieren. Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch!



12.10.2018

Herpetologische Streifzüge durch die West- und Ost Ghats in Indien; Christian Langner, Billerbeck

 

Zum Oktobertreffen des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V., das dieses Mal ausnahmsweise am zweiten Freitag des Monats stattfand, fanden sich Mitglieder und Gäste wie gewohnt zahlreich in der Gaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg, ein. Als Referenten durften wir Christian Langner, Billerbeck, begrüßen, der uns seinen Vortrag Herpetologische Streifzüge durch die West- und Ost-Ghats in Indien präsentierte.
Auf vier Indien-Exkursionen konnte Christian Langner zu unterschiedlichen Jahreszeiten die Gebirgszüge der Ost- und Westghats bereisen und dabei zahlreiche spektakuläre Fotos einer faszinierenden Natur und von vielen herpetologischen Highlights machen. Die beiden uralten schmalen Gebirgszüge flankieren die West- und Ostküsten des Indischen Subkontinents und sind mehr als 150 Millionen Jahre alt. Damit stammen sie noch aus der Zeit der Abspaltung Indiens vom Urkontinent Gondwana.
In üppigen und teils immergrünen Regenwäldern findet man hier eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Die Westghats gehören zu den Biodiversitäts-Hotspots und sind hier sogar in die Top-10-Liste der sogenannten hottest Hotspots einzuordnen. Dementsprechend hoch ist hier auch die Artenvielfalt der einzigartigen und hierzulande nur wenig bekannten Herpetofauna. Über 45 % der mehr als 260 Reptilienarten und über 55 % der rund 190 bis jetzt bekannten Amphibienarten der Westghats sind endemisch. Christian Langner stellte neben Schlangen, wie dem in der Terraristik beliebten Tigerpython, auch beinlose Skinke und wunderschöne Goldgeckos vor und berichtete darüberhinaus auch über ein einzigartiges Brutpflegeverhalten bei Schaben.
Wir bedanken uns bei Christian für diesen einzigartigen Vortrag, der uns in eine unglaublich artenreiche Region Indiens entführte!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 02.11.2018, wird uns Axel Kwet, Stuttgart, seinen spannenden Vortrag Anden, Karibik und Chocó Naturvielfalt im Norden Kolumbiens präsentieren. Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch!



02.11.2018

Anden, Karibik und Chocó Naturvielfalt im Norden Kolumbiens; Axel Kwet, Stuttgart

 

Am Freitag, den 02.11.2018, trafen sich Mitglieder und Freunde des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. zu unserem monatlichen Vereinsabend in der Gaststätte Heimspiel Clubhaus Grün-Weiß Eimsbüttel , Julius-Vosseler-Straße 195, 22527 Hamburg. Als Referenten durften wir Axel Kwet, Stuttgart, ehemaliges DGHT-Präsidiumsmitglied und jetziger Mitarbeiter der DGHT-Geschäftsstelle, begrüßen, der uns seinen tollen Vortrag Anden, Karibik und Chocó Vielfalt im Norden Kolumbiens präsentierte.

Im Sommer 2017 reiste Axel Kwet für drei Wochen nach Kolumbien, um dort die nördlichen und nordwestlichen Landesteile zu besuchen. Kolumbien ist eines der vielfältigsten Länder Südamerikas. Aufgrund seiner Lage im Nordwesten des Kontinents ist es von sehr unterschiedlichen Landschaftstypen geprägt und besitzt weltweit die zweithöchste Artenvielfalt bei Amphibien, die vierhöchste bei Reptilien. Dementsprechend gespannt lauschten wir Axels ausführlichen und hervorragend vorgetragenen Reiseschilderungen!

Im Mittelpunkt des Vortrags standen neben Land und Leuten vor allem die verschiedenen Lebensräume mit ihrer typischen Flora und Fauna. Die Reise führte von der hoch gelegenen Hauptstadt Bogotá zunächst nach Norden, über die östliche Andenkette der Cordillera Oriental an die Karibikküste zur Sierra Nevada de Santa Marta, das höchste Küstengebirge der Welt mit dem Tayrona-Nationalpark. Von dort ging es über die koloniale Altstadt von Cartagena de Indias weiter in die zentral gelegene Kaffeezone und die einzigartige Landschaft des Páramo am 5.300 m hohen Nevado del Ruiz, dem zweithöchsten aktiven Vulkan der nördlichen Erdhalbkugel. Den Abschluss bildete dann ein Abstecher in den abgelegenen Biodiversitäts-Hotspot des Chocó-Regenwalds an der Pazifikküste.
Dank Axels tollem Vortrag konnten wir an diesem Abend das einzigartige Kolumbien hautnah miterleben und viele unterschiedliche Landschaften mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt bewundern. Dabei beeindruckten riesige Buckelwale ebenso wie flinke Basilisken oder die prächtigen Vertreter der Stummelfußkröten. Vielen Dank, lieber Axel, für diesen tollen und unterhaltsamen Abend!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 07.12.2018, treffen wir uns zu unserer Weihnachtsfeier inklusive Kurzvorträgen. Ihr seid wie immer alle herzlich eingeladen! Wir freuen uns wieder auf einen tollen Abend mit Euch!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.