Sie sind hier:

Rückblick 2018

Rückblick 2017

Rückblick 2016

Rückblick 2015

Rückblick 2014

Rückblick 2013

Rückblick 2012

Rückblick 2011

Rückblick 2010

Rückblick 2009

Rückblick 2008

Rückblick 2007

Allgemein:

Startseite

Impressum

Newsletter

06.01.2017

Volker Naths, Nähe von Hamburg: "Trachemys - Mehr als nur Rotwangen"

 

Zu unserem ersten Vereins- und Vortragsabend im neuen Jahr durften wir neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Gästen auch unseren Referenten Volker Naths begrüßen, der uns seinen in Zusammenarbeit mit seiner Partnerin Annet Werner zusammengestellten Vortrag über Schmuckschildkröten der Gattung Trachemys präsentierte. Glücklicherweise ertrugen Volker und Annett die kurz vor Beginn aufkeimende Hektik der Organisatoren mit schildkrötenartiger Ruhe und Gelassenheit. Bevor es nämlich überhaupt losgehen konnte, musste nicht nur plötzlich ein Ersatz-Laptop, sondern auch das längst bestellte, aber auf mysteriöse Weise verloren gegangene Essen für Volker aufgetrieben werden. Ein dickes Dankeschön gebührt unserem emsigen Wirt Frank, der in letzter Minute unseren hungrigen Referenten verköstigte und uns zudem seinen Laptop spontan zur Verfügung stellte!
Nun konnte die Reise in die Welt der Schmuckschildkröten der Gattung Trachemys endlich beginnen! Neben den beiden bekanntesten Vertretern, der Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta elegans) und der Gelbwangen-Schmuckschildkröte (T. s. scripta), stellte Volker Naths auch viele weitere Arten Nord-, Mittel- und Südamerikas ausführlich im Bild vor. Dabei erläuterte er die jeweils typischen Merkmale der einzelnen Vertreter anhand schöner Fotos sowohl von erwachsenen Exemplaren als auch von Jungtieren. Besonders Letztere zeigen zumeist prächtig leuchtende Farben. In der Tat hat die Gattung Trachemys weit mehr zu bieten als nur Rotwangen ! Danke Volker und Annett!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 03.02.2017, wird DGHT-Vizepräsident Nicolá Lutzmann, Heidelberg, seinen Vortrag Klein, aber fein: Das vergessene Burundi und sein Nachbar Ruanda vorstellen!

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



03.02.2017

Nicola Lutzmann, Heidelberg: "Klein aber fein: Das vergessene Burundi und sein Nachbar Ruanda"

 

An unserem vergangenen Vereinsabend, am Freitag, den 03.02.2017, hatten wir DGHT-Vizepräsident Nicolá Lutzmann, Heidelberg, als Referenten in unserer Stadtgruppe zu Gast. Nicolá gilt als Chamäleon-Spezialist, und so war es nicht weiter verwunderlich, dass diese Reptilien einen besonderen Schwerpunkt in seinem Vortrag Klein, aber fein: Das vergessene Burundi und sein Nachbar Ruanda einnahmen. Vor Beginn seines Vortrages erläuterte Nicolá jedoch noch die Beweggründe des DGHT-Präsidiums, die zur neuen Regelung des Bezuges von AG-Zeitschriften geführt haben, und stellte sich unseren diesbezüglichen Fragen.
Im Anschluss stellte er uns dann in tollen Bildern Land und Leute sowie Flora und Fauna der beiden afrikanischen Staaten Burundi und Ruanda vor. Besonders reizvoll war dabei das vergessene Burundi, das über Jahrzehnte im Bürgerkrieg versunken war, nach Friedensverhandlungen und recht demokratischen Wahlen im Jahr 2010 jedoch zeitweise wieder zur Ruhe gekommen war. Auf drei Reisen in den Jahren 2010, 2012 und 2013 konnte Nicolá im Rahmen eines Kooperationsvertrages zur Erforschung der Herpetofauna Burundis zwischen dem Zoologischen Forschungsmuseum A. Koenig, Bonn, und der burundischen Naturschutzbehörde sowie auch in Zusammenarbeit mit der Universität Koblenz das Land bereisen. Neben spektakulären Funden neuer Arten beeindruckten uns natürlich auch die vielen Fotos und Erlebnisse des Referenten aus dem Nachbarstaat Ruanda. Den Höhepunkt dabei stellten sicherlich seine Begegnungen mit frei lebenden Berggorillas dar! Vielen Dank an Nicolá Lutzmann für seinen tollen Vortrag, den alle Anwesenden bestimmt nicht vergessen werden!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 03.03.2017, wird der Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie (ÖGH), Thomas Bader, Wien, seinen Vortrag Islamische Republik Iran ein (herpetologisches) Reiseland?! vorstellen!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



03.03.2017

Thomas Bader, Wien: "Islamische Republik Iran - Ein (herpetologisches) Reiseland?!"

 

Trotz angekündigter Sandstürme und Dauerregen war der Andrang groß! Unser Referent Thomas Bader aus Wien lockte mit seinem Vortrag Islamische Republik Iran ein (herpetologisches) Reiseland?! zahlreiche Besucher zu unserem vergangenen Vereinsabend. Dabei durften wir uns gleich doppelt glücklich schätzen, denn Thomas Bader, Vizepräsident der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie, kam in Begleitung von Johannes Hill speziell für uns den weiten Weg aus Wien und dies auch noch an seinem Geburtstag!
Die Reise, von der Thomas Bader uns in tollen Bildern berichtete, führte ihn zusammen mit seinen fünf österreichischen Freunden und Kollegen im Mai 2016 durch den Nordosten Persiens. Und obwohl das Wetter es die meiste Zeit nicht gut mit ihnen meinte starke Sandstürme, Dauerregen und Hitzephasen machten ihnen zu schaffen , konnten sie mehr als 50 herpetologische Arten nachweisen. Dabei ging es abseits von Touristenpfaden durch Sand- und Steinwüsten, durch Steppen und Wälder sowie bis zum Fuße des 5.600 m hohen Vulkans Damavand im Elburs-Gebirge. Neben fantastischen Landschaften, wie die Steppenregion des Kopet-Dag-Gebirges an der turkmenischen Grenze oder die immergrünen subtropischen Hyrkanischen Wälder am Kaspischen Meer, stellte der Referent uns natürlich auch reichlich Amphibien und Reptilien aus den unterschiedlichsten Habitaten vor. Zudem erfuhren wir auch ein wenig über die Kultur des Landes und über die Freundlichkeit und Herzlichkeit der Bevölkerung sowie ganz wichtig! wie man als Individualtourist im vermeintlichen Schurkenstaat Geld wechselt.
Nach diesem besonderen Vortrag wird uns die Islamische Republik Iran mit seinen beeindruckenden Landschaften und seiner vielfältigen Herpetofauna sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben. Vielen Dank für den tollen Vortrag, lieber Thomas!
Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 07.04.2017, werden uns Rüdiger Schlepper, Heidrun und Uwe Röhe sowie Sönke Frahm ihren Vortrag Von Helmköpfen, Salamandern, Schachbrettschleichen und Dornschwänzen: Die Reisegruppen Tajine unterwegs im Nordosten und Süden Marokkos präsentieren.

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



07.04.2017

Rüdiger Schlepper, Heidrun und Uwe Röhe, Sönke Frahm, Hamburg: "Von Helmköpfen, Salamandern, Schachbrettschleichen und Dornschwänzen: Die Reisegruppen Tajine unterwegs im Nordosten und Süden Marokkos"

 

Am 7. April berichteten unsere Landesverbandsmitglieder Rüdiger Schlepper, Heidrun und Uwe Röhe sowie Sönke Frahm Von Helmköpfen, Salamandern, Schachbrettschleichen und Dornschwänzen: Die Reisegruppen Tajine* unterwegs im Nordosten und Süden Marokkos . Der gut besuchte Doppelvortrag zeigte Fotos von zwei Marokko-Reisen 2015 und 2016.
2015: Vor der Reise zu viert in den Nordosten war Sönke Frahm noch im Südwesten Marokkos gewesen und zeigte zu Beginn des Vortrages tolle Bilder von dieser Tour (u.a. von den seltenen Tarentola chazaliae und Chalcides mionecton sowie vom Waldrapp). Die Reise in den Nordosten Marokkos, bei der in 12 Tagen fast 40 Amphibien- und Reptilien-Arten dokumentiert werden konnten, wurde von Rüdiger Schlepper vorgestellt. Gezeigt wurden Tiere aus dem Tazzeka-Nationalpark, aus der halbwüstenartigen Region um Debdou, sowie aus dem kleinen Küstengebirge von Beni Snassen, nahe der Grenze zu Algerien, darunter selten gesehene Arten wie Nordafrikanischer Feuersalamander, Maurische Netzwühle, Schachbrett-Doppelschleiche oder Blancs Sandläufer.
2016: Heidrun und Uwe Röhe stellten schließlich die zu sechst unternommene Fahrt in die südöstlichen Wüsten Marokkos und in den Hohen Atlas vor. Dort gab es neben vielen Uromastyx nigriventris auch etliche Geckos und Fransenfinger zu sehen, sowie im Hohen Atlas auch die rare Atlasotter Vipera monticola .
Insgesamt zeigte sich, dass Marokko ein sehr lohnendes Ziel für feldherpetologische Exkursionen ist!

* Tajine: marokkanisches Nationalgericht
 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



05.05.2017

Sebastian Kirchhof, Berlin: "Namibia - seine Reptilien, ihre Verbreitung und ihre Lebensräume"

 

Juhu, wir waren in Namibia! Wer am vergangenen Vereinsabend unseres DGHT-Landesverbandes Hamburg am Freitag, den 05.05.2017, nicht dabei sein konnte, wird sich ärgern müssen! Grandiose Landschaften und eine spektakuläre Tierwelt konnten all jene Mitglieder und Gäste bewundern, die sich zum Vortrag Namibia seine Reptilien, ihre Verbreitung und ihre Lebensräume unseres Referenten Sebastian Kirchhof aus Berlin eingefunden hatten. Mit atemberaubenden Bildern und stimmungsvoller Musik nahm uns Sebastian mit auf eine wunderbare Reise durch Namibia, an die wir alle bestimmt noch lange Zeit zurückdenken werden. Die einzigartige Natur mit ihren so unterschiedlichen Landschaftsbildern begeisterte uns ebenso wie die außergewöhnliche und artenreiche Tierwelt, wobei der Schwerpunkt natürlich auf den Reptilien, und hier besonders auf Sebastians Forschungsgebiet, den Lacertiden, lag.
Nachdem schließlich die Namib-Wüste und die Hochlagen um Windhoek ausgiebig erkundet und auch die roten Dünen der Kalahari mehrfach erklommen wurden, traten wir abermals begleitet von stimmungsvoller afrikanischer Musik bei tollen Sonnenuntergängen vor grandioser Namibia-Kulisse ein wenig wehmütig und quasi mit Sand in den Schuhen die unvermeidbare Heimreise an
Juhu, wir waren in Namibia!

Ach ja: Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 02.06.2017, begeben wir uns erneut auf große Reise! Unsere Hamburger Mitglieder Nina und Daniel Grübner werden uns dann ihren Vortrag Vom Platypus zum Giganteus Flitterwochen in Australien präsentieren. Das solltet Ihr natürlich auf keinen Fall verpassen! Wir freuen uns auf Euch!

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



02.06.2017

Nina + Daniel Grübner, Hamburg: "Vom Platypus zum Giganteus - Flitterwochen in Australien"

 

Am vergangenen Vereinsabend des DGHT-Landesverbandes Hamburg kamen wir in den Genuss des Vortrages Australien Vom Platypus zum Giganteus Flitterwochen in Australien unseres Vorstandsmitglieds Daniel Grübner und seiner Frau Nina. Die beiden berichteten von ihrer gut vierwöchigen Hochzeitsreise durch den Roten Kontinent und zeigten in herrlichen Bildern, dass man nebenbei auch noch wundervolle Landschaften und eine einzigartige Tierwelt entdecken kann. Obwohl die Reptilien sicherlich im Mittelpunkt standen, wurden aber selbstverständlich auch allerlei Fellträger präsentiert. Der prächtig bebilderte Vortrag von Ninas und Daniels Reise durch Sidney, Cairns, dem Red Center und Perth hat uns Down Under mehr als schmackhaft gemacht und wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben! Vielen Dank!
Wer dem tollen Vortrag nicht beiwohnen konnte, hat jedoch jetzt am Sonntag, den 11.06.2017, die Gelegenheit, am 2. Hamburger DGHT-Thementag Australien mit vielen netten Leuten einen einmaligen Vortragstag zu verbringen! Viele tolle Vorträge warten auf Euch! Die Teilnahme am Thementag ist kostenlos. Gäste sind willkommen!

 

Programm:
10.00 10.30 Australiens Entwicklung und seine Megafauna; Rüdiger Schlepper
10.30 11.00 Great Barrier Reef; Frauke Dubbels
Pause
11.15 - 11.45 Kimberley; Heidrun und Uwe Röhe
11.45 - 12.15 Red Center; Frauke Dubbels
Pause
13.15 - 14.30 Tasmanien; Daniel Grübner,
                       Rottnest Island; Sönke Frahm,
                       Kangaroo Island; Frauke Dubbels
Pause
15.00 16.00 Westaustralien; Sönke Frahm
Pause
16.30 17.15 Tiliqua, Egernia & Co in ihren Lebensräumen; Heidrun und Uwe Röhe
17.15 17.45 Kakadu NP und Litchfield NP; Sönke Frahm
Pause
18.30 20.00 Haltung und Nachzucht australischer Reptilien; Michael Bollhorn,
                       Heidrun Röhe, Ralf Wiechmann
 


        Veranstaltungsort: Vereinsgaststätte Am Sportplatzring , Sportplatzring 47, 22527 Hamburg

Einlass ab  09:30 Uhr

 

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



11.06.2017

2. DGHT-Hamburg Thementag: Australien

 

Einen ganzen Tag lang Australien kreuz und quer über den Roten Kontinent und dazu quasi Reptilien satt ! Wir haben nicht zu viel versprochen, dass werden uns sicherlich alle Besucher unseres 2. Hamburger DGHT-Thementages bestätigen.

Nach dem Erfolg unseres letztjährigen Thementages Kanaren wollten wir auch dieses Jahr zu einem besonderen Vortragstag außerhalb unserer normalen Vortragsabende einladen. So lautete das Motto unseres diesjährigen Thementages am vergangenen Sonntag schlicht Australien .

Unsere zahlreichen Referenten boten uns einen wahrlich bunten Bilderrausch auf höchstem Niveau und gewährten einmalige Einblicke in einen eindrucksvollen Kontinent mit einer atemberaubenden Landschaft und einer spektakulären Tierwelt. Es ging in Campingmobilen samt ausklappbarer Minibar oder im allradbetriebenen Geländewagen über Australiens Straßen und Pisten, mit Taucherbrille und Flossen durchs Great Barrier Reef und sogar mit dem Hubschrauber durch die Lüfte! Und selbst ein Abstecher nach Tasmanien stand auf dem Programm. Dabei die Fotokamera immer im Anschlag, um jeden dieser großartigen Momente festzuhalten und schließlich mit uns zu teilen, denn Down Under hat für jeden was zu bieten! Natürlich bildeten die Reptilien mit den zahlreichen Agamen, Skinken und Waranen den Schwerpunkt, aber auch viele tolle Fotos von Kängurus, Koalas und Co. ließen die Besucher immer wieder staunen. Die Highlights waren dabei sicherlich der skurrile Dornenteufel und das Schnabeltier! Ein hoch informativer Vortragsblock über die Haltung und erfolgreiche Nachzucht australischer Reptilien rundete schließlich den gelungenen Thementag auf unterhaltsame Weise ab. Ein gelungener Tag in einer tollen Atmosphäre. Mehr Australien geht nicht!

Ein dickes Dankeschön an unsere Referenten Rüdiger Schlepper, Frauke Dubbels, Heidrun und Uwe Röhe, Sönke Frahm, Daniel Grübner, Ralf Wiechmann und Michael Bollhorn! Auch unserem Wirt Frank möchten wir für seinen tollen Einsatz und liebevollen Service herzlich danken! Und natürlich auch allen Besuchern unseres 2. Hamburger DGHT-Thementages!

Unser nächster Vereinsabend findet ausnahmsweise am Samstag statt, und zwar am 15.07.2017! Wir freuen uns, dann unsere Referenten Andrea und Felix Hulbert begrüßen zu dürfen, die uns Ihren Vortrag Gambia kleines Land am großen Strom. Zoologische Impressionen aus Westafrika präsentieren werden.

Das solltet Ihr natürlich auf keinen Fall verpassen! Wir freuen uns auf Euch!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



15.07.2017

Andrea + Felix Hulbert, Eltville: "Gambia - kleines Land am großen Strom. Zoologische Impressionen aus Westafrika"

 

Am vergangenen Vereinsabend des DGHT-Landesverbandes Hamburg, der ausnahmsweise am Samstag, den 15.07.2017 stattfand, hatten wir die große Freude, Andrea und Felix Hulbert, Eltville, als Referenten begrüßen zu dürfen. Sie verzauberten uns dabei mit ihrem tollen Vortrag Gambia kleines Land am großen Strom. Zoologische Impressionen aus Westafrika .
In brillanten Bildern präsentierten uns die beiden den kleinen Staat an der Westküste Afrikas, den sie während der Trockenzeit 2013 sowie zum Beginn der Regenzeit 2015 bereisten. Über ein Zehntel des Landes sind Wasserflächen, und der gleichnamige Fluss Gambia gilt wiederum als einer der großen Hauptströme Afrikas. Eine beeindruckende Natur in den vornehmlich im Küstenbereich gelegenen Schutzgebieten beherbergt neben vielen herpetologischen Highlights wie Waranen, Agamen, Geckos, Skinken und zahlreichen Schlangenarten auch eine faszinierende Vogelwelt, die uns immer wieder staunen ließ. Doch auch die hoch interessanten Schilderungen über Land und Leute und die Besuche von Andrea und Felix bei Einheimischen und Auswanderern gaben uns unvergessliche Einblicke über das eigentliche Leben abseits des Tourismus in einem der ärmsten Länder Afrikas. Ein wirklich klasse und beeindruckender Vortrag! Vielen Dank, liebe Andrea und lieber Felix!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 04.08.2017, wird uns unser Vorstandsmitglied Mike Zawadzki seinen Vortrag Erfolgsmodell Inseleidechse Forschungen auf Ibiza präsentieren. Wir freuen uns auf Euch!



04.08.2017

Mike Zawadzki, Wedel: "Erfolgsmodell Inseleidechse - Forschungen auf Ibiza"

 

Am vergangenen Vereinsabend des DGHT-Landesverbandes Hamburg konnten wir unser Vorstandsmitglied Mike Zawadzki mit seinem außergewöhnlichen und unterhaltsamen Vortrag Erfolgsmodell Inseleidechse Forschungen auf Ibiza begrüßen.
Wer hätte gedacht, dass eine kleine bunte Mauereidechse zum Superstar des Abends wird? Einigen Anwesenden stand am Ende des Vortrages der Mund vor Staunen noch offen, und einhellig war man sich einig, dass man am liebsten sofort selbst einen Flug nach Ibiza buchen möchte, um sich auf Entdeckungstour nach der dort lebenden Pityuseneidechse zu begeben.
In prächtigen Bildern und mit eindrucksvollen und unterhaltsamen Videos brachte uns Mike Zawadzki seine langjährigen und spannenden Forschungen an dieser außergewöhnlichen Inseleidechse näher und präsentierte faszinierende Naturbeobachtungen abseits des Massentourismus. Zudem erklärte er leicht verständlich, warum sich die einzelnen Populationen dieser Eidechse oftmals erheblich unterscheiden, und die Farbpalette der Tiere von Grün, Braun, Schwarz, Orange und Türkis bis Blau reicht. In einem bunten Bilderreigen wurden wir auf eine Reihe bizarrer Felseninseln mitgenommen, die teils steil aus dem Meer vor Ibizas Küste herausragen. Hier wurden die lebhaften und charismatischen Eidechsen in teils schwindelerregender Höhe ausgiebig untersucht und vermessen. Für alle, die es vielleicht ein bisschen weniger abenteuerlich mögen, gab es schließlich noch viele Tipps, wie man dennoch aus einem Ibiza-Urlaub eine spannende und unvergessliche Naturreise macht. Wer bei diesem wirklich tollen und beeindruckenden Vortrag dabei war, der kann die Faszination Inseleidechse nun mehr als nachvollziehen! Vielen Dank für diesen schönen und unterhaltsamen Abend!

Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 01.09.2017, wird uns Mark-Oliver Rödel, Berlin, seinen Vortrag Vom Leben mit Ameisen und dem Bewachen von Kaulquappen die vielfältigen Überlebensstrategien afrikanischer Amphibien präsentieren. Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit Euch!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



27.08.2017

Ausflug zum Vogelpark Walsrode.

 

Am Sonntag, den 27.8.2017, fand die diesjährige Ausfahrt des DGHT-Landesverbandes Hamburg statt. Insgesamt 10 Mitglieder trafen sich morgens um 8 Uhr am großen Parkplatz am S-Bahnhof Bahrenfeld, um bei sonnigem Wetter zusammen in den Vogelpark Walsrode zu fahren und dort gemeinsam einen tollen Tag zu verbringen. Zwar mussten einige Interessenten leider kurzfristig absagen, der guten und ausgelassenen Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch. So konnten die Teilnehmer einmal gemeinsam über den herpetologischen Tellerrand schauen und die beeindruckende und farbenprächtige Vogelwelt des beliebten Vogelparks bewundern. Höhepunkt war sicherlich die professionelle und äußerst unterhaltsame Freiflug-Vorführung, in der wir beinahe hautnahen Kontakt zu imposanten Greifvögeln und bunt schillernden Papageien hatten. In den zahllosen Volieren, die allesamt einen sehr gepflegten und sauberen Eindruck machten, konnten wir allerlei interessante Vögel, vom winzigen Kolibri bis hin zum beeindruckenden Anden-Kondor, bewundern und ausgiebig fotografieren. Der Besuch toller Freiflugvolieren und tropischer Gewächshäuser mit zeige- und kontaktfreudigen, aber auch mit allerlei versteckter lebenden Vögeln ließen die Zeit wie im Fluge vergehen. Als Überraschung bekamen wir einen Albino-Netzpython, drei Schmuckschildkröten und eine Europäische Sumpfschildkröte zu Gesicht. Nebenbei bot sich aber auch reichlich Gelegenheit, ausgiebig miteinander zu plaudern und gemeinsam Eis und Kuchen zu verspeisen. Und selbst auf dem eigentlich für Kinder angelegten Spielplatz wurden letzte Energiereserven freigesetzt, um laut jauchzend durch große Röhren zu rutschen oder allererste Schaukelerfahrungen im noch jungen Leben zu sammeln ein wirklich wunderschöner und ausgelassener Tag!
Dank des prächtigen Wetters mit reichlich Sonnenschein blieben wir bis kurz vor der abendlichen Schließung des Parks vor Ort und trafen gegen 20 Uhr wieder in Hamburg ein. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für einen unvergesslichen Tag!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



01.09.2017

Mark-Oliver Rödel, Berlin: "Vom Leben mit Ameisen und dem Bewachen von Kaulquappen - die vielfältigen Überlebensstrategien afrikanischer Amphibien"

 

Das war toll!!
 
Wir hatten am 1. September PD Dr. Mark-Oliver Rödel zu Gast, der als Kustos am Museum für Naturkunde in Berlin die Herpetologie betreut und uns seinen Vortrag "Vom Leben mit Ameisen und dem Bewachen von Kaulquappen - die vielfältigen Überlebensstrategien afrikanischer Amphibien" mitbrachte. Entsprechend wurden nicht einfach nur meist westafrikanische Froscharten im Bild gezeigt, sondern ihre ökologischen Besonderheiten hervorgehoben und so verdeutlicht, warum die Arten so unterschiedlich auf Umweltänderungen reagieren. Da konnte man staunen, dass einige Kaulquappen eher Geckos ähneln und auch gar nicht mehr daran denken, ins Wasser zu gehen. Einige machen sich über andere Kaulquappen her, um die schnell austrocknenden Savannengewässer rechtzeitig als Jungfrosch verlassen zu können, und ihre Eltern können offenbar bei der Eiablage den vorhandenen Quappenbestand im Laichgewässer abschätzen. Da gibt es noch viel zu erforschen, und der spannende Vortrag zeigte wieder mal, dass Amphibien und ihre ökologische Bedeutung meist unterschätzt werden.
 
Als nächsten Vortrag bieten wir euch am 6. Oktober ab ca. 20 Uhr "Thailand - von kulinarischen und herpetologischen Kostbarkeiten" von Stefan Ziesmann und Peter Janzen. Jede(r) Interessierte ist herzlich willkommen!

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



06.10.2017

Stefan Ziesmann, Voerde, und Peter Janzen, Duisburg: "Thailand - von kulinarischen und herpetologischen Kostbarkeiten"

 

Stefan und Peter zeigten uns, dass Thailand, mittlerweile eine Militärdiktatur, in herpetologischer und kulinarischer Hinsicht weiterhin viel zu bieten hat. Das beginnt bereits in Bangkok, wo man größere Teile der Herpetofauna in mehr oder weniger anspechender Form als kulinarische Delikatesse (?) finden kann, von frisch gehäuteten Fröschen bis zu noch lebenden Schildkröten (wegen der Frische...). Umso schöner, dass unsere beiden Referenten anschließend einen umfassenden Überblick über den thailändischen Artenreichtum gaben, den sie auf drei Reisen in den letzten Jahren erfasst haben. Obwohl Peter und Stefan in DGHT-Kreisen eine gewisse Nähe zu Froschlurchen unterstellt wird, waren auch viele Schlangen und Echsen in prachtvollen Fotos zu bewundern, darunter verschiedene Ahaetulla-Farbformen oder Agamen aus den Gattungen Calotes, Draco und Acanthosaura, unter denen auch bisher noch unbeschriebene Arten zu vermuten sind. Deutlich wurden auch die Unterschiede zwischen dem dauerfeuchten tropischen Süden und dem kühleren Norden Thailands mit ausgeprägter Trockenzeit.
Das war ein toller Reisebericht, Stefan und Peter, kommt bald mal wieder zu uns!
Und beim nächsten Mal, am 3.11.2017, berichten der Elmshorner Thomas Kowalski und unser Landesverbandsmitglied Stefan Ballandat (Lentföhrden) aus "Dhofar - nicht nur einmal, sondern immer wieder" (für diejenigen, die ständig Erdkunde geschwänzt haben: Dhofar ist der südwestliche, noch vom Monsun beeinflusste Teil des Oman). Ihr seid alle herzlich eingeladen - Beginn ca. 20 Uhr.
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



03.11.2017

Thomas Kowalski, Elmshorn, und Stefan Ballandat, Lentföhrden: "Dhofar - nicht nur einmal, sondern immer wieder"

 

Das ist schon was, wenn jemand fast zwanzig Mal in einem Land gewesen ist und deshalb nicht nur die unterschiedlichen Aspekte in verschiedenen Jahreszeiten kennen lernt, sondern auch die Namensänderungen der Herpetofauna miterlebt! Und dann noch in einem Land, das so schön und voller Reptilien ist wie der Oman und das in Regen- und Trockenzeit so verschieden ist wie der südwestliche Landesteil Dhofar, der im Sommer noch vom Monsun erreicht wird und dann mit üppiger Vegetation und sogar Wasserfällen überrascht. Neben einer Fülle von Geckos, Skinken und Eidechsen gab es auch einen Wüstenwaran und bestandsbildende Sukkulenten wie die Wüstenrose zu bewundern. Etliche neue Arten waren dabei, aber auch Überraschungen wie die Kobra Naja arabica, die wie eine schöne harmlose Natter aussieht, wenn sie nicht gerade ihren Nacken spreizt. Bei vielen kam Reiselust auf, und wir können nur sagen: vielen Dank, Thomas und Stefan, für diesen tollen Vortrag!
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



01.12.2017

Weihnachtsfeier mit Kurzvorträgen der Anwesenden

 

Am Freitag, den 01.12.2017, trafen sich Freunde und Mitglieder des DGHT-Landesverbandes Hamburg e. V. zu unserer gemeinsamen Weihnachtsfeier mit einem bunten und äußerst unterhaltsamen Programm. Im Vorwege fand unsere Mitgliederversammlung statt, auf der ein neuer Beitragsrahmen für das kommende Jahr beschlossen wurde. Die neuen Mitglieds- und Gästebeiträge sind in Kürze auf unsere Homepage unter http://www.dght-hamburg.de/ueber-uns/mitgliedschaft/index.html zu finden.
Zum Ausklang des Jahres verbrachten dann alle Anwesenden einen wunderschönen Abend in weihnachtlicher Atmosphäre mit Spekulatius, Dominosteinen und Schokoladen-Weihnachtsmännern, einem gemeinsamen Grünkohlessen sowie unterhaltsamen Beiträgen und Kurzvorträgen aus der Mitte unserer Mitglieder und einer riesigen Tombola mit insgesamt 150 tollen Gewinnen, bei der Dank der vielen großzügigen Spender niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste! So macht Weihnachten Spaß!
Die große Weihnachtstombola, verteilte sich über den gesamten Abend, und ständig wurden unter großem Beifall den glücklichen Gewinnern viele tolle Terraristik-Artikel überreicht. Wer sich zwischendurch den Magen noch nicht zu sehr mit Weihnachtsgebäck vollgestopft hatte, der konnte sich dann auf ein leckeres Grünkohlessen freuen. Lars Lindner berichtete dann zum Auftakt des Vortragsprogrammes über die Burg Hardenberg und die dort vorkommenden Mauereidechsen. Im Anschluss las Heidi Kuhlmann eine amüsante Geschichte auf Plattdeutsch vor, und Michael Bollhorn zeigte dann einige Fotos von unserer Sommerausfahrt in den Vogelpark Walsrode. Zum Abschluss des gelungenen Abends berichtete Michael Lohse dann über Tipps und Tricks bei der Mäuse- und Rattenzucht.
Das gesamte Vorstandsteam bedankt sich bei den großzügigen Spendern, die uns tolle Preise für unsere Tombola spendiert haben, sowie bei allen Gästen und Mitgliedern für einen wirklich schönen Abend! Wir wünschen Euch eine besinnliche Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch ins neue Jahr!
Am nächsten Vereinsabend, am Freitag, den 05.01.2018, wird uns Mario Herz, Berlin, seinen Vortrag Europäische Landschildkröten in der Natur und in Menschenobhut präsentieren. Wir freuen uns dann wieder auf einen tollen Abend mit Euch!
Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.